EDIth – Zeitschrift für Kultur

EDIth – Zeitschrift für Kultur

EDIth – Zeitschrift für Kultur

 

Die Galerie Walden „organisierte und realisierte 2021 die Reihe >EDITh< mit Wand- und Schaufensterzeitungen, auch um in Zeiten einer globale Katastrophe handlungsfähig zu bleiben. Die abschließende Printausgabe ist gewissermaßen das haptische Resultat der Reihe.“ STREETWARE saved item ist mit einem Beitrag zur ‚Dresserie‘ gewürdigt, die als flag ship pop up store urbane Menschen und Homini Circularis in den Räumlichkeiten die  Galerie zur Anprobe einlud! Vom  30.5.2021 bis zum 30.6.2021 warben wir mit:  Leih dir was – das neue Marketingkonzept, die Ultimative zum Kauf!  
Die Zeitschrift kann via e-mail an info[at]galerie-walden.de für 9 € + Versandkosten bestellt werden.

Kulturpolitische Mitteilungen | 175

Kulturpolitische Mitteilungen | 175

Kulturpolitische Mitteilungen | 175

Die Kulturpolitische Gesellschaft veröffentlicht in ihren Mitteilungen Band 175 ‚Kulturwandel zur Nachhaltigkeit‘ den Essay ‚Vom Fallen und vom Aufheben‘ von barbara caveng der als Redebeitrag im Rahmen des Kongresses auf der Kleiderhalde zum Vortrag kam.
Die Zeitschrift kann für € 8.50 erworben werden .

Vom Bordstein in den Kleiderschrank: Das wird noch gebraucht

Vom Bordstein in den Kleiderschrank: Das wird noch gebraucht

Vom Bordstein in den Kleiderschrank: Das wird noch gebraucht

Auf Lumpentour: Jim  Joel Nyakaana | barbara caveng | Miguel Aguigah | Beatrice Lamwaka © Lotti Seebeck

„Aus weggeworfener Kleidung vom Straßenrand macht die Schweizer Künstlerin Barbara Caveng wortwörtlich Streetware. Die kann man kaufen oder ausleihen.“, schreibt Manuel Aguigah in der TAZ vom 9.12.2021.
Der Journalist hat uns  am 19.11.2021 auf einer Tour begleitet und sich beim gemeinsamen Lumpensammeln  mit unseren Gäst:innen aus Uganda, die Autorin Beatrice Lamwaka und dem Fotografen Jim Joel Nyakaana unterhalten. Mit auf Tour war auch Lotti Seebeck, die nebenbei noch fotografierte.
Der Artikel aus der TAZ gibt es online hier nachzulesen…oder zum downloaden Vom Bordstein in den Kleiderschrank_ Das wird noch gebraucht – taz.de

Wie wird Textilmüll zu Fashion?

Wie wird Textilmüll zu Fashion?

Wie wird Textilmüll zu Fashion?

„Mit STREETWARE saved item macht eine Künstler:innengruppe auf textile Überproduktion, die Wegwerfgesellschaft und Ausbeutung aufmerksam.“, schreibt Eva Apraku in einem Gespräch mit barbara caveng in dre Edition Nachhaltigkeit 2022 des TIP Berlin. Das Portaitfoto von barbara caveng machte Anja Grabert .

Die Kleider der Anderen

Die Kleider der Anderen

Die Kleider der Anderen

Christine Van den Berg hat sich im November 21 mit uns im Pförtnerhäuschen im Haus der Statistik unterhalten. Ihre Gedanken erschienen am 18.11.2021 im Tagesspiegel.
Foto: barbara caveng | Alice Fassina | Lotti Seebeck | Purvi Dhraghadaryia © Sven Darmer

DE